Es ist vollbracht!

Heute vor einer Woche war ich mit Velvette bei Michaela. Die Wiedersehensfreude unserer Königin mit ihrer Züchtermama fiel eher verhalten aus. Nutzt sich die Liebe zum Geburtsort in 6 Jahren doch ab? Oder war vielleicht der Duft der vielen potenten Rüden viel viel wichtiger? 🙂 Spannender war aber doch die Frage, ob die Velvette den ausgesuchten Partner mag. Da ist Madame etwas eigen und ich werde keine Hündin vergewaltigen lassen. Unser eigener wunderschöner Blaumann hat bei Velvette Null Chancen. Sie liebt ihn wie einen Bruder …. aber aufreiten darf er nicht.

Neon durfte!! Er kam, sah und siegte: schon nach einem eher flüchtigen Zungenkuss drehte Madame ihr Becken in seine Richtung und ich hielt sanft ihren Kopf in meinen Händen. Ich finde es immer einen sehr intimen Moment, wie ein Versprechen, daß man Trächtigkeit und Geburt nun gemeinsam durchstehen wird. Velvettchen hat nicht ein einziges Mal gezickt und Neon konnte seine kleinen Neons auf die Reise schicken und ca. 15 Minuten ‚hängen‘.

Es gibt Hündinnen, die sind eine ganze Woche lang bereit zur Paarung.  Velvettes Zeitfenster ist relativ klein und wir sind sehr froh, daß wir mit Couwie einen Rüden haben, der sehr instinktsicher den richtigen Zeitpunkt anzeigt. Den Wiederholungssprung haben wir daher am nächsten Tag schon angesetzt und wieder war Velvettchen sofort in der richtigen Stimmung.

Bei der letzten Verpaarung von Velvette war ich mir sofort am nächsten Tag sicher, daß sie aufgenommen hat. Auch dieses Mal veränderte sich ihr Blick, aber manchmal mag man seinen Gefühlen nicht trauen, wenn man sich etwas von ganzem Herzen wünscht. So war ich dieses Mal etwas skeptischer und bin mir nun nach einer Woche doch sehr sicher, daß Velvette aufgenommen hat! So sicher, daß wir nun Lucie, die seit heute in der Standhitze ist, leer lassen werden. Zwei Würfe gleichzeitig widersprechen unserer Auffassung von einer entspannten familiären Aufzucht doch gewaltig. Wir gehen lieber das Risiko ein, in diesem Herbst gar keine Welpen zu haben, bevor wir mit zwei vollen Wurfkisten den Kleinen nicht gerecht werden können. Wir vermehren nicht und legen großen Wert auf Qualität, sowohl bei der Zuchtplanung, als auch bei der Aufzucht.

Velvette auf Fehmarn

Velvette auf Fehmarn

Was ist nun in dieser ersten Woche passiert?

Das Sperma wandert zu den Eileitern und befruchtet dort die reifen Eizellen. Die befruchteten Eizellen wandern in den Gebärmutterhals. Viele Wanderungen also 🙂 Äußerlich passiert natürlich gar nichts, bis auf diesen veränderten Blick. Typisch für Velvette steigt schon jetzt die Fressgier. Madame wird sich gedulden müssen, bis wir in 3 Wochen die Futtermenge langsam erhöhen! Aktuell wiegt sie 23 kg und ist bei ihrer Größe und Länge damit in Top-Kondition.

Vorsorglich haben wir auch die Herpes-Impfung machen lassen. Wir wollen den allerbesten Start für unsere Babys!

Ich freue mich auf Kommentare ;-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s